Jurassisches Muesum, Delèmont

MJAH

Das jurassische Museum für Kunst und Geschichte ist der Hüter der Erinnerung für die Juraregionen, die das Fürstbistum bildeten. Es wurde im Jahr 1909 vom Abt Arthur Daucourt gegründet, der sich für Geschichte begeisterte und stark von der Kultur seines Landes geprägt war, und es ist heute eine Stiftung, die von den Kantonen Jura und Bern sowie von der Einwohner- und der Bürgergemeinde von Delsberg errichtet wurde.
Reizvoll im Herzen der Altstadt von Delsberg gelegen, behütet das Museum seine Sammlungen in fünf alten aneinandergebauten Häusern. Diese Gebäude lehnen sich an die Befestigung der Altstadt an und bilden einen architektonischen Komplex aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
Das Museum umfasst einundzwanzig Räume mit der ständigen Ausstellung, mit der die jurassische Geschichte gezeigt wird, vor allem unter ihren kulturellen Aspekten, aber auch von ihrer sozialen, politischen und wirtschaftlichen Seite.
Ein Saal ist für die Aufnahme von temporären Ausstellungen und Veranstaltungen bestimmt. Das Museum will damit auch einen originellen Blick auf die Gesellschaft, die Kunst und die Geschichte werfen. Als ein Ort des Austauschs und Nachdenkens nimmt es aktiv am sozialen und kulturellen Leben von heute teil.

Jurassisches Museum (MJAH)
52, Rue du 23-Juin
2800 Delémont
Tel.: 032 422 80 77
Öffnungszeiten:
z.Zt. wg. Umbau geschlossen
Eintritt: 6.-/4.- CHF
Webseite